logo st benedikt

 

Herzlich Willkommen auf der Homepage PG Saalethal
der Pfarreiengemeinschaft Saalethal!  

 

2020 12 

Advent und Weihnachten 2020

Liebe Leserin, lieber Leser,
wie wird es sein, der Advent und das Weihnachtsfest 2020? Wird es anders sein, so wie vieles anders ist und war in diesem Jahr 2020?
Mehr als andere kirchliche Feste ist Weihnachten schon immer ein Fest der Familie.
Und das kann es auch in diesem Jahr sein, das hoffen wir zumindest momentan noch.
Jedoch: Es kommt darauf an, was wir daraus machen.

Wenn ich einen Blick in meine Kindheit wage, dann denke ich nicht als erstes an die Christmette an Heiligabend. Ich erinnere mich vielmehr daran, dass am Heiligabend in meiner Familie das Weihnachtsevangelium gelesen wurde, wir haben gesungen und für unsere Verstorbenen gebetet. Das war gelebter Glaube innerhalb der Familie, zumindest ist es so in meinem Gedächtnis hängen geblieben, durchaus positiv.
Die entscheidende Frage besteht für mich darin: Wo spüre ich denn wirklich das Geheimnis von Weihnachten? Wo und wie finde ich das Kind?

„Und wäre Christus tausendmal in Bethlehem geboren, und nicht in dir: Du bliebest doch in alle Ewigkeit verloren.“ (Angelus Silesius)
Ich werde das Christuskind in keinem Geschenkpapier eingepackt finden. Ich werde es auf keinem Weihnachtsmarkt finden, den es in diesem Jahr sowieso nicht gibt. Ich werde es aber auch in keiner Christmette finden, wenn es nicht zuvor in meinem Inneren geboren wurde, wenn es Platz gefunden hat in meinem persönlichen Leben. Das Kind von Bethlehem will sich bei mir finden lassen, in meinem Herzen. Es will hineingeboren werden in mein Leben, so wie es gerade ist. Manchmal chaotisch, laut und fröhlich. Es will hineingeboren werden in mein tragisches, trauriges und ängstliches Leben.
Ich muss nichts Großartiges dafür herrichten, schmücken, kochen, polieren oder andere wichtige Vorbereitungen treffen. Mein offenes Herz genügt diesem kleinen Kind.

Wie kann ich mein Herz öffnen?
Die Voraussetzungen sind in diesem Jahr eigentlich gut. Manch adventliche Veranstaltung wird nicht stattfinden können. Es bleibt also mehr Zeit für mich selbst, Zeit für die Familie.
Da ist so viel möglich: zuhause Adventslieder singen aus vollen Kräften, Geschenke basteln, sich vielleicht wirklich einmal an die Gebete aus der Kindheit erinnern, eine gemeinsame Wanderung im Wald nur mit einer Laterne machen.
Zeit, auch einmal im Schein einer Kerze still zu werden, Stille zu wagen, aushalten, zuzulassen, damit das Licht aus der Höhe in unseren Herzen aufleuchten kann, so wie es täglich im Stundengebet der Kirche heißt:

„Durch die barmherzige Liebe unseres Gottes wird uns besuchen das aufstrahlende Licht aus der Höhe, um allen zu leuchten, die in Finsternis sitzen und im Schatten des Todes, und unsere Schritte zu lenken auf den Weg des Friedens.“ (Lukas 1, 78-79)

Wir sind nicht „in alle Ewigkeit verloren“. Gott wird Mensch. Gott hat seinen Sohn Jesus Christus in unsere Welt hineingeboren, um sie menschlicher zu machen. Er will immer wieder neu in uns geboren werden, damit auch wir Mensch sein können und in der Welt menschlicher handeln. Mit Christus im Herzen können wir getrost auch ins Neue Jahr 2021 gehen, egal was es auch bringen
mag.
Ich wünsche Ihnen…
… eine Adventszeit, herzoffen für das Kind!
… ein Weihnachtsfest, friedvoll verbunden mit Christus und den Menschen, die sie lieben!
… ein Neues Jahr 2021 unter dem guten Segen unseres menschenfreundlichen Gottes!

Regina Bühner
Gemeindereferentin 

 

Hausgottesdienste in der Adventszeit:

 2020 12 HGD Diözese  2020 12 Advent Bistum Pfeil

 

Aktuelles

Auszeit für die Seele

Wir laden ein zu besonderen Gottesdiensten an Sonntagen um 18:00 Uhr  In der Adventszeit als Zoom-Gottesdienst  ...

Pfarrbrief Dezember/Januar Extrablatt

Pfarrbrief Dezember 2020 / Januar 2021Extablatt Advent und Weihnachten 2020 Liebe Leserin, lieber Leser ...

Hausgottesdienst für Sonntag, den 29. Dezember 2020 / 1. Advent

Hausgottesdienst für den 29. November 2020 - 1. Advent -1. Sonntag im Jahreskreis B Allmächtiger Gott, du hast dich in Jesus uns zugewandt und ihn mit Leben und Herrlichkeit gekrönt zusammengestellt ...

­